Sprache wählen Sprache wählen

Allgemein
Suche

 Kundenlogin +
Statistik







Wer ist online?
Benutzer online: 0, Gäste online: 14

Betriebs- und Wartungsanleitung Hydraulikzylinder

 

Allgemeine

Betriebs- und Wartungsanleitung

für Hydraulikzylinder

 

 

I        Allgemeines
II      Sicherheitshinweise
III    Einbau - und Montage
IV   Inbetriebnahme
V     Elektroanschluß
VI   Wartung
VII Anforderungen an den Lagerraum
VIII Ersatzteile

 

I.       Allgemeines

Vor der Inbetriebnahme der Hydrozylinder sind die nachfolgenden Hinweise sowie die ergänzenden Betriebshinweise für Katalogprodukte und sofern vorhanden für Sonderzylinder, zu beachten. Dies gilt insbesondere für System/- und Teleskopzylinder .

 

II.     Sicherheitshinweise

Ein Hydraulikzylinder hat im Grunde zwei Eigenschaften, er wirkt als Druckbehälter beim Verfahren oder unter Last sowie in seiner Hauptfunktion als Bewegungselement. Daher ist DRINGEND zu beachten :

  1. die  Installation darf nur durch einen Hydraulikfachmann erfolgen.
  2. der Betriebsdruck muß durch ein Sicherheitsventil (Druckbegrenzungsventil abgesichert werden).
  3. es ist die sicherheitstechnische Norm EN 982 für Hydraulik zu beachten.
  4. Verwendung ist das Ausführen einer linearen Kraft innerhalb des Hubes unter Berücksichtigung der technischen Daten.

III.   Einbau und Montage

Montage

  1. Bei der Montage von Hydraulikzylinder sind nachstehende Punkte zu beachten:
  2. Alle Schraubverbindungen für die Befestigung des Zylinders und seiner Befestigungselemente sollten nach DIN / ISO 898 T1 der Festigkeitsklasse 8.8 (empfohlen 10.9 ), entsprechen.
  3. Achten Sie auf Sauberkeit der Hydraulikzylinder und der Umgebung
  4. Vor der Inbetriebnahme muß der Hydraulikzylinder gut entlüftet werden.
  5. Das Betriebsmedium muß mit dem Dichtungsmaterial verträglich sein. Dichtmittel wie Hanf, Kitt oder Dichtband sind unzulässig.
  6. Rohrleitungen und Behälter sind vor dem Einbau von Schmutz, Zunder, Sand, Spänen usw. zu säubern.
  7. Warm gebogene oder geschweißte Rohre müssen anschließend gebeizt, gespült und geölt werden.
  8. Bei der Reinigung nur nicht faserndes Gewebe oder Spezialpapier verwenden.

Einbau

Bei der Auswahl und dem Einbau von Hydraulikzylinder sind nachstehende Punkte zu beachten:

  1. Der Druck im Hydraulikzylinder darf den angegebenen Höchstdruck nicht überschreiten..
  2. Bei der Auswahl des Hydraulikzylinder ist die maximal zulässige Hublänge zu beachten. Dabei müssen Befestigungsart, Einbaulage und max. Betriebsdruck berücksichtigt werden.
  3. Der Hydraulikzylinder muß spannungsfrei  montiert werden. Weder aus der Zylinderbefestigung, noch aus der Last, dürfen Querkräfte resultieren.

 

Wir raten davon ab, das Produkt auf irgendeine andere Weise einzusetzen, als vorgesehen.

Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte an unser technisches Büro unter der Telefonnr. 06724 - 95252. Für jegliche Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

IV.   Inbetriebnahme

Entlüftung

Vor der Inbetriebnahme muß der Hydraulikzylinder gut entlüftet werden. Bei Leerlaufdruck Entlüftungsschraube bzw. boden- und stangenseitige Verschraubung lösen, Luft austreten lassen. Entlüftungsschraube bzw. Verschraubungen erst schließen, wenn das austretende Öl blasenfrei ist. Entlüftungsschrauben bzw. Verschraubungen wieder anziehen.

Druckmedium

Alle Agirossi-Zylinder sind für HLP Mineralöl nach DIN 51524 und Bioöl (u. a. Panolin) geeignet näheres siehe Empfehlungen des Katalogblattes. Überprüfen, ob die Druckflüssigkeit der Anlage mit der zulässigen Druckflüssigkeit des Hydrozylinders übereinstimmt.Andere Druckflüssigkeiten auf Anfrage! Die vom Hersteller der Druckflüssigkeiten empfohlenen Maximaltemperaturen sollten nicht überschritten werden. Um ein gleichbleibendes Ansprechverhalten der Anlage zu sichern, empfiehlt es sich, die Druckflüssigkeitstemperatur konstant  (+/-5° C ) zu halten.

Filter

Eine  zuverlässige Filterung erhöht die Lebensdauer der Hydrozylinder. Beachten Sie bitte die Empfehlungen für den maximal zulässigen Verschmutzungsgrad der Druckflüssigkeit nach NAS 1638 Vorzugsweise sind Hydraulikfilter mit elektrischer Verschmutzungsanzeige zu verwenden.

V.    Elektroanschluss

Wegaufnehmer

Induktive Näherungsschalter

Reedstab

Die Anschlußbelegung ist dem jeweiligen Katalogblatt  zu entnehmen.

VI.   Wartung

Hydraulikzylinder sind im allgemeinen wartungsfrei; auf eine Schmierung der Lagerstellen, wie Schwenk- und Gelenklager, sowie Schwenkzapfen ist zu achten. In kürzeren Abständen ist die Dichtheit zu prüfen.

 

Dichtungswechsel

Bewegungsdichtungen sind Verschleißteile. Erreicht die innere oder äußere Leckage ein unzulässiges Maß, empfehlen wir die Dichtungen auszutauschen (immer alle Dichtungen austauschen) oder die Hydrozylinder in unser Werk zu schicken, da hier beim austauschen der Dichtungen der komp. Hydraulikzylinder kontrolliert wird.

VII.  Anforderung an den Lageraum

Hydraulikzylinder sollten in einem Raum trocken, staubfrei, sowie frei von Ätzstoffen und Dämpfen gelagert werden. Bei Lagerung von länger als 6 Monaten Hydraulikzylinder mit Konservierungsöl  füllen und verschließen oder bereits inkl. Konservierungsöl bestellen.Nach Möglichkeit Hydraulikzylinder bei längerer Lagerzeit senkrecht lagern.

VIII.   Ersatzteile

Dichtungssätze können Sie unter der Artikelnummer des Hydraulikzylinders mit dem Zusatz „s“ bestellen ( z. Bsp. Art: „6909201“ für  Hydraulikzylinder, „6909201S“ für Dichtungssatz).
Andere Ersatzteile bestellen Sie bitte unter der Angabe der Artikelnummer - oder der Seriennummer - im Klartext

 

AGIROSSI INDUSTRIETECHNIK - Gewerbegebiet -  55442 Roth - Tel. +49 6724 95252 - Fax. +49 6724 95254 - E-Mail: info@agirossi.de

 

 

Geschrieben von: AGIROSSI am 23.08.2007





 

Drucken | Powered by Koobi:SHOP 7.72 © Bitskin® | Impressum